Wir über uns > Mitglieder



Unsere Mitglieder stellen sich vor ...


Derzeit besteht unser Verein aus ca. 45 Mitgliedern.
Einige von Ihnen stellen sich nachfolgend vor:


Dirk Panczyk
Dirk Panczyk

Dirk Panczyk

Mein Name ist Dirk Panczyk. Ich beschäftige mich seit meinem 13. Lebensjahr mit der nächtlichen Himmelsbeobachtung und bin seit 1986 Mitglied der Volkssternwarte Hagen. Mein Interesse an der Astronomie wurde durch ein Buch geweckt, welches ich als Geschenk erhielt. Es hat noch heute einen Ehrenplatz in meinem Bücherschrank. Nachdem ich anfangs die Sternbilder erlernt und Himmelsobjekte wie Sternhaufen, Gasnebel und Galaxien mit dem kleinen Fernglas meines Vaters beobachtet hatte, befaßte ich mich eine Zeitlang mit der Fotografie von Sternbildern, Milchstraßenabschnitten und großflächigen Gasnebeln. In den letzten Jahren hat mich jedoch die visuelle Deep-Sky-Beobachtung (Objekte außerhalb des Sonnensystems) wieder ganz in ihren Bann gezogen. Auch interessiere ich mich für die Produktion von Zeitraffervideos.

Weitere Infos über meine Aktivitäten findet man auf meiner [kleinen Astronomie Homepage] (mit vielen Tips zur praktischen Himmelsbeobachtung).



Marcel Klein
Marcel Klein

Marcel Klein

Der nächtliche Sternhimmel interessierte mich immer schon. Zuerst beobachtete ich den Mond mit nur einem kleinen Taschenfernglas und war erstaunt, was man schon alles beobachten konnte. Zum 13. Geburtstag bekam ich dann mein erstes "richtiges" Teleskop, was aber schnell Enttäuschung brachte, da ich noch nicht so gut damit umgehen konnte. Also entschloss ich mich, Gleichgesinnte nach Rat zu fragen und ging zur Sternwarte Hagen, wo ich richtig mit den Sternen in Berührung kam. Seit 1997 bin ich begeistertes Mitglied der Volkssternwarte. Ein Interessenschwerpunkt von mir ist die visuelle und fotografische Beobachtung des Sternenhimmels.

Seit einiger Zeit benutze ich, wie auch einige andere Mitglieder unserer Sternwarte, zur Fotografie neben dem herkömmlichen Film eine Digitalkamera. Bisher gewonnenes Bildmaterial finden Sie in unserem [Bilderarchiv].



Norbert Mrozek
Norbert Mrozek

Norbert Mrozek

Den Weg zur Astronomie fand ich über die Science-Fiction Literatur. In diesen Büchern tauchten viele astronomische Begriffe auf, die ich nicht verstand. Also besorgte ich mir ein richtiges Astronomiebuch und stellte für mich fest, dass das wirkliche Universum noch viel interessanter ist. Mein erstes Fernrohr und eine Kamera konnte ich mir Anfang der 80er Jahre leisten. Von Anfang an hatte die Fotografie den größeren Stellenwert bei mir.

Ergebnisse meiner "Arbeit" finden Sie auf [www.schweifstern.de].



Björn Gludau
Björn Gludau
Björn Gludau

Hallo Sternfreunde!

Ich heiße Björn Gludau und beschäftige mich bereits seit 1986 mit der Astronomie. Richtig intensiv wurde die Sache allerdings erst, nachdem ich am 01.01.1999 Mitglied unserer Sternwarte geworden bin.

Meine besonderen Interessen gelten der Astrofotografie im DeepSky-Bereich. Hier wiederum auch der Bildnachbearbeitung über PC. Desweiteren bin ich ein eingefleischter DeepSkyler, der sich auf alles stürzt, was man eigentlich gar nicht sehen kann...

Bis bald auf der Volkssternwarte Hagen. Vielleicht lernt man sich ja mal beim "Spechteln" kennen. In diesem Sinne, "always clear skies".



Hans Werner Hermesmann
Hans Werner Hermesmann
Hans Werner Hermesmann

Mein Name ist Hans Werner Hermesmann

Seit 1995 bin ich aktives Mitglied Volkssternwarte Hagen.

Es war 1951, als ich mir mit 11 Jahren zu Weihnachten ein Buch mit Themen aus der Naturwissenschaft wie Geologie, Physik, Chemie, und auch Astronomie wünschte.

Im Bereich Astronomie stolperte ich über einen Bericht mit dem Titel „Ein Stern explodiert“. Ich glaube, den Bericht habe ich 2- wenn nicht sogar 3-mal gelesen. Was da stand war für mich unglaublich. Was Sterne waren war mir klar, aber eine Explosion, darüber wollte ich mehr wissen. Dieses war der Anfang eines hochinteressanten Wissensgebietes. Mein Wissensdurst wurde erst mal weiterhin durch Bücher und Berichten aus diesem Gebiet gestillt. Teleskope oder Ferngläser wie es sie heute gibt, waren eine Traumwelt für mich. Also blieb erst mal dabei den abendlichen Himmel ohne Hilfsmittel, oder mit einem kleinen Fernglas, eine art Opernglas zu beobachten.

Hier stellte ich fest, dass mit einem Hilfsmittel einiges mehr zu entdecken war. Hauptbeobachtungsobjekt war der Mond. Ab 1995 ist mir aber bewusst geworden wie schön es ist mit Gleichgesinnten und größeren Geräten dieses Hobby zu betreiben. Hauptsächlich macht es mir Spaß, interessierten Besuchern dieses Gebiet näher zu bringen.



Günter Röttler
Günter Röttler
Günter Röttler

Günter Röttler (Jahrgang 1930) ist seit 1956 Mitglied der Hagener Volkssternwarte. Neben allgemeinen astronomischen Interessen werden die Sparten Sonne und Meteore von ihm bevorzugt behandelt.

Seit rund 30 Jahren bearbeitet er die Daten der Wetterstelle Eugen-Richter-Turm, die von der Hagener Volkssternwarte seit ihrer Gründung betrieben und von der Öffentlichkeit genutzt wird.

Die Beschäftigung mit den atmosphärischen Lichterscheinungen regte ihn an, sich dem über die Grenzen von Deutschland hinaus tätigen "Arbeitskreis Meteore e.V." anzuschließen, zu dessen Programminhalten auch die genannten Lichterscheinungen zählen. Die von Günter Röttler seit 1961 kontinuierlich durchgeführten Halobeobachtungen und deren Aufzeichnungen sind global die zweitlängste Beobachtungsreihe.



(c) Arbeitsgemeinschaft Volkssternwarte Hagen e.V. | Startseite | Kontakt | Impressum